Neuigkeiten
15.06.2017, 09:46 Uhr | Sebastian Loos
Zug um Zug besser verbunden
Entwicklungsstrategie für den Schienenpersonennahverkehr in Berlin und Brandenburg
Die CDU-Fraktionen aus Brandenburg und Berlin haben eine Entwicklungsstrategie für den Schienenpersonennahverkehr in Berlin und Brandenburg vorgestellt. Das Schienennetz soll nach den Autoren der Studie, der Innoverse GmbH, die von der CDU-Fraktion mit der Erarbeitung beauftragt wurde, völlig neu gedacht und neu gestaltet werden. Am Dienstag den 13. Juni präsentierte der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Genilke das Konzept in der Gaststätte Alt Nauendorf in Finsterwalde auf einer öffentlichen Veranstaltung. Ebenfalls anwesend waren der Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen sowie Bürgermeister Jörg Gampe. Beide berichteten über aktuelle Baumaßnahmen an Straßen und Schienen.

„Die Züge sind zu voll, es fahren zu wenig Züge und die Fahrzeiten sind auch durch das Umsteigen zu lang“, fasste Genilke als verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg  die bestehenden Probleme zusammen. „Die Prämisse war deshalb, dass Oberzentren in maximal 60 Minuten, Mittelzentren in maximal 90 Minuten und die Mittelzentren im Berliner Umland in maximal 30 Minuten mit Berlin verbunden werden. Damit verbessert sich für 1,6 Millionen Brandenburger die Bahnanbindung sowohl durch häufigere als auch direktere Verbindungen“, so Genilke.

 

Hier finden Sie das komplette Konzept:

http://www.cdu-fraktion-brandenburg.de/tl_files/cdu/data/downloads/publikationen/Entwicklungsstrategie%20fuer%20den%20Schienenpersonennahverkehr%20in%20Berlin%20und%20Brandenburg.pdf

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Rainer Genilke | Mitglied des Landtages   | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec. | 46896 Besucher