Pressearchiv
15.07.2016, 13:36 Uhr | Potsdamer Neueste Nachrichten / Alexander Fröhlich
Stipendium für Landlehrer
Brandenburgs Schulen brauchen bald neues Personal. CDU und Grüne im Landtag wollen daher Lehramtsstudenten früh ans Land binden.
Potsdam - Die Buschzulage von 300 Euro für freie Lehrerstellen auf dem Land ist faktisch gescheitert. Auch sie lockt junge Lehrer nicht in Städte und Dörfer fernab von Berlin, wie das Bildungsministerium bestätigt. Landtag und Landesregierung in Brandenburg wollen deshalb nun die Einführung eines Landlehrer-Stipendiums prüfen, um Lehramtsstudenten langfristig an Schulen im ländlichen Raum zu binden. Einen entsprechend Beschlussantrag der rot-roten Koalition verabschiedete das Plenum am gestrigen Donnerstag - allerdings auf Druck der Opposition. CDU und Grüne hatten zuvor einen Antrag eingebracht, nach dem die Landesregierung bis Jahresende ein Stipendienprogramm aufzulegen hat, mit dem sich Lehramtsstudenten verpflichten, nach Abschluss ihrer Ausbildung als Landlehrer an Brandenburger Schulen zu arbeiten. Die Koalition aus SPD und Linke lehnte den Antrag erwartungsgemäß ab, um gesichtswahrend nicht die eigenen bisherigen Bemühungen auf diesem Feld und ihren Bildungsminister Günter Baaske (SPD) schlecht dastehen zu lassen. Allerdings wollten die Koalitionäre es vermeiden, einen selbst von der Bildungsgewerkschaft GEW unterstützten Vorschlag inhaltlich grundweg abzulehnen. Daher soll nun - so der Gegenantrag von Rot-Rot - die Landesregierung erst einmal prüfen. Vor allem, wie das im Herbst 2015 eingeführte "Sachsenstipendium", das Vorbild für den Oppositionsvorschlag war, im Nachbarland überhaupt wirkt. Und ob das auch für Brandenburg sinnvoll wäre. Erst wenn "valide Ergebnisse" vorliegen, soll Bildungsminister Baaske dem Landtag "mögliche Schlussfolgerungen".
 Lesen Sie den kompletten Artikel:
www.pnn.de

 
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Rainer Genilke | Mitglied des Landtages   | Startseite | Impressum | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.28 sec. | 32231 Besucher