Presse
18.04.2018, 09:23 Uhr | Märkische Allgemeine
Streit um Bahn-Netz: CDU für Ausschreibungsstopp
Überfüllte Züge, die zu selten fahren: Die laufende Ausschreibung für das Regionalbahn-Netz in Brandenburg und Berlin ab 2023 soll das ändern. Eine Studie zeigt aber, dass Pendlern erhebliche Nachteile drohen könnten.
Die laufende Ausschreibung für das Regionalbahn-Netz könnte in Brandenburg und Berlin ab 2023 zu erheblichen Nachteilen für Pendler führen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Bahn-Experten Hans Leister im Auftrag der CDU-Fraktion des Brandenburger Landtags. Es würden zwar mehr Regionalzüge und Plätze bestellt, aber es fehle ein schlüssiges Fahrplan-Konzept, kritisierte Leister (65), der früher selbst bei der Bahn tätig war und jetzt Berater ist. Derzeit läuft die Ausschreibung für das sogenannte Elbe-Spree-Netz, der größte Teil des Bahn-Netzes der Region. Ab 2023 sollen die Regionalzüge öfter rollen und mehr Plätze bieten.
Lesen Sie den kompletten Artikel:
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Streit-um-Regionalbahn-Netz-CDU-fuer-Ausschreibungsstopp

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© Rainer Genilke | Mitglied des Landtages   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 63112 Besucher